Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Ideenwettbewerb Trinkwasserbrunnen im öffentlichen Raum

Das „Institut für die Europäische Stadt“ schreibt einen Ideenwettbewerb aus!
Thema: Trinkwasserbrunnen im öffentlichen Raum 

Ziel und Anlass des künstlerischen Wettbewerbs

Künftig gehört zur öffentlichen Wasserversorgung, als einer Aufgabe der Daseinsvorsorge, auch die Bereitstellung von Leitungswasser durch Trinkbrunnen an öffentlichen Orten. Kommunen sollen Trinkwasserbrunnen beispielsweise in Parks, Fußgängerzonen oder in Einkaufspassagen aufstellen und so die Chance nutzen, ihren Bürgerinnen und Bürgern qualitätsvolle und gut gestaltete „Wasser-Oasen“ anzubieten.
Die Richtlinie (EU) 2020/2184 des Europäischen Parlaments und des Rates vom Dezember 2020 war bis zum Januar 2023 in deutsches Recht umzusetzen.

Trinkbrunnen sind somit im Rahmen der städtischen Anpassung an den Klimawandel ein aktuelles Thema und knüpfen damit an die Inhalte zur Hitzevorsorge im städtischen Raum an.

Wir als „Institut für die Europäische Stadt - IEST“ haben uns zur Aufgabe gestellt, Themen des städtischen Lebens aufzugreifen und in die Öffentlichkeit zu tragen. Der öffentliche Raum ist ein Hauptmerkmal unserer urbanen Stadtstruktur und damit ein Ort mit besonderer Aufmerksamkeit.

Ziel des Projektes ist es, für den europäischen Markt individuelle Entwürfe für Trinkwasserbrunnen im öffentlichen Raum der Stadt zu erarbeiten.

Ausgehend von Aachen mit seinem historischen Stadtkern und Frischwasser-Quellen im Süden und Südwesten der Stadt, wollen wir die vielfältigen Möglichkeiten, sich dem Thema zu nähern, aufzeigen.
Als Stadt im Dreiländereck Belgien-Niederlande-Deutschland (Euregio-Maas-Rhein) kann Aachen der europäischen Dimension des Projektes einen besonderen Akzent verleihen und eine Chance bieten, die europäische Idee zu unterstützen.

Das Gesetz zur Bereitstellung von Leitungswasser durch Trinkwasserbrunnen im öffentlichen Raum, ist Basis dieses Kooperationsprojektes und kann mit einem neuen, innovativen Ansatz zur Attraktivität der europäischen Städte und den Klimazielen beitragen.

Das Projekt wird in Kooperation mit dem Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK) Aachen/Euregio e.V. (https://bbk-aachen.de/) und der Initiative Domviertel Aachen durchgeführt und wird unterstützt von der Stadt Aachen.

Die Ausschreibung wird im April und Mai 2024 veröffentlicht; 1. Ausstellung der eingereichten Arbeiten findet im Juli 2024 in Aachen statt.

 

Pressebericht vom 10.04.2024